Ausbau Schulanlage Rüterwis

Bildungszentrum Rüterwis, Zollikon

Die Schulanalge Rüterwis in Zollikerberg wird um sechs Kindergärten mit den entsprechenden Gruppenräumen und acht Unterrichtsräume für die Musikschule mit einem Neubau erweitert.

Die Kindergärten sind derzeit dezentral in der Gemeinde verteilt. Die Integration in die Schulanlage Rüterwis bringt sowohl pädagogische, wie auch betriebliche Vorteile. Neben den Schulräumen wird das Gebäude A saniert resp. umgebaut und bietet nach den Massnahmen neben den Lehrerbereichen auch ein Informatikunterrichtszimmer. Der Neubau wird im Minergie-Standard erstellt.

Die räumliche und architektonische Fassung der bestehenden Schulanlage ist durch das Wechselspiel von Autonomie der einzelnen Gebäudekörper und deren losen Partizipation an der Gesamtanlage geprägt. Unterschiedliche Etappen repräsentieren jeweils die formale Sprache Ihrer Zeit. Die städtebauliche Collage des Bestandes wird um weitere Bausteine und mit kleinen räumlichen Veränderungen des Bestandes, ohne die vorhandene Anlage zu überformen ergänzt. Die Ergänzung des Bildungszentrums umfasst als Schwerpunkt einen Kindergarten- und Musikschultrakt, sowie einen erweiterten Lehrerbereich, eine neue Turnhalle und die Umnutzung einer Turnhalle in die Schulaula. Der Neubau des Kindergartens- und Musikschulgebäudes nutzt das Spannungsfeld der pädagogischen Anforderungen als Ausgangspunkt für die Entwicklung einer spezifischen Typologie für den Ort: Auf dem Niveau des oberen Pausenplatzes wird an einer linearen inneren Erschliessung die nutzungsneutralen, durch unterschiedliche Altersstufen genutzten Räume (Musikschule, Kindergartengruppenraum, Mehrzweckraum, nutzbare Räume für Primarschule) angeordnet.

 

Bauherr
Schule Zollikon

Architekt
Gschwind Architekten AG, Basel

Auftragsumfang
Bau- und Kostenmanagement

Bausumme
CHF 12.5 Mio (BKP 1-5)

geplante Termine
Bauprojekt bis Ende 2015
Ausführung bis Ende 2017